DIE BRÜCKE

Themen-Schwerpunkt: 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs und der Befreiung vom Nationalsozialismus …

Kinoseminar im Filmmuseum München – mit Einführung von Stefan Drößler, Leiter des Filmmuseums. ! Achtung ! Der geplante Termin am Montag, 4. Mai 2020, (14.00 bis 17.00 Uhr). Ein neuer Termin wird sobald wie möglich bekannt gegeben!

DIE BRÜCKE (BRD 1959); Schwarzweißfilm; 105 Min.; Altersempfehlung ab 14 Jahre (ab 9. Klasse); Spielfilm, Kriegsfilm, Antikriegsfilm, Drama; Literaturverfilmung nach dem gleichnamigen Roman von Manfred Gregor; Regie: Bernhard Wicki; Musik: Hans-Martin Majewski; mit: Folker Bohnet, Fritz Wepper, Michael Hinz, Frank Glaubrecht, Karl Michael Balzer, Volker Lechtenbrink, Günter Hoffmann, Cordula Trantow, Wolfgang Stumpf, Günter Pfitzmann, u.a.; Auszeichnungen: Deutscher Filmpreis 1960; Golden Globe Award 1960; Oscar-Nominierung 1960 (Bester ausländischer Film), Auszeichnung der Vereinten Nationen für Verdienste um den Frieden 1960, u.a.; FBW Prädikat besonders wertvoll;

 

Inhalt: Im April 1945 geht der Krieg in die letzte Phase. Während die alliierten Truppen auf breiter Front im Vormarsch sind, zieht das Nazi-Regime sein letztes Aufgebot zum „Volkssturm“ ein. Darunter befinden sich sieben Gymnasiasten in einer Kleinstadt in Bayern, deren bisheriges Leben von der NS-Propaganda bestimmt war.

 

Themen: Zweiter Weltkrieg, NS-Ideologie, Jugend in der NS-Zeit, Volkssturm, Filmgeschichte,
Unterrichtsfächer: Deutsch, Geschichte, Ethik, Religion, Politik;

 

Kindersoldaten – „Jugendliche im Deutschen Volkssturm“ : Viele Jugendliche haben in den letzten Monaten des Krieges im sogenannten „Deutschen Volkssturm“ tatsächlich gegen die herannahenden Truppen aus Großbritannien, Frankreich, den USA und der Sowjetunion gekämpft. Ihre Beteiligung an den aktiven Kampfhandlungen hat allerdings eine lange Vorgeschichte. Das nationalsozialistische Regime konnte auf ein breites Netzwerk organisierter Verbände zurückgreifen, die bereits in Friedenszeiten Jugendliche und Kinder zwischen 10 und 18 Jahren systematisch in den Partei- und Staatsapparat einbezogen. Im Bund Deutscher Mädel (BDM) und in der Hitlerjugend (HJ) wurden sie einheitlich uniformiert und im Sinne der nationalsozialistischen Ideologie erzogen. Wer also als Junge ab 1943 zum kriegsbedingten Hilfsdienst und später auch zum Kampfeinsatz einberufen wurde, war in den meisten Fällen bereits mit der NS-Ideologie in Berührung gekommen. … (Quelle: kinofenster.de)

 

Zum Filmmuseum München: Auf dem täglich wechselnden Programm stehen umfassende Retrospektiven, thematische Filmreihen mit deutschen und internationalen Produktionen und ausgewählte Erstaufführungen. Die Filme werden grundsätzlich in der Originalfassung (mit dt. oder englischen Untertiteln) und im Originalformat gezeigt. … (Quelle: www.muenchner-stadtmuseum.de)

 

Weiterführende Links:

Filmkanon: www.bpb.de (DVD: www.bpb.de)
Infos zum Film: www.filmportal.de
Unterrichtsmaterialien: www.kinofenster.de
Begleitheft: https://durchblick.clubfilmothek.de
Zweiter Weltkrieg: www.bpb.de
Kriegsende 1945: www.br.de
Nationalsozialismus: www.ns-dokuzentrum-muenchen.de

 

Weitere Informationen:

Flyer: KW.DIE BRUECKE (04.05.2020)

Eintrittspreis: 4 Euro für Schüler

Ort: Filmmuseum München, Sankt-Jakobs-Platz 1;

MVV: S/U-Bahn Haltestelle Marienplatz; U3/U6 und Tram Sendlinger Tor; Bus 62 / 52;

Reservierung: info@treffpunkt-filmkultur.de

Beitrag erstellt 222

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben