DER EISBÄRKÖNIG

Kinoworkshop mit dem Schauspieler Tobias Hoesl

eisbärkönigNorwegen/Schweden/Deutschland 1991; (Originaltitel: Kvitebjörn Kong Valemon); 86 Min., empfohlen ab 8; Spielfilm, Märchenver-filmung; Regie: Ola Solum; Drehbuch: Erik Borge; mit: Tobias Hoesl (König Valemon), Maria Bonnevie, Anna-Lotta Larsson, Jack Fjeldstad, u.a. – sowie dem Eisbären aus Jim Henson’s Creature Shop; Produktion: Northern Lights Film, Moviemakers Sweden, Connexion (Hamburg);

Inhalt: Die Prinzessin des Winterlandes verliebt sich in einen jungen König, der durch den Fluch einer bösen Hexe zum Eisbären verzaubert wurde. Sie muss all ihre Kräfte aufbieten, um den Geliebten zu retten. In faszinierende Landschaftsaufnahmen eingebettete, kindgerechte Verfilmung eines norwegischen Volksmärchens, das auch jüngere Zuschauer zu fesseln vermag; handwerklich solide inszenierte Unterhaltung. (Quelle: www.filmevona-z.de)

Zur Person: Nach seiner Tanzausbildung an der Bayerischen Staatsoper war Tobias Hoesl Mitglied der „School of American Ballett“ New York. Zurück in Europa besuchte er die Schauspielschule in Bochum und begann seine Laufbahn als Schauspieler, wobei er vor allem in vielen internationalen Filmproduktionen auftrat, u.a. unter der Regie von Luigi Commencini, Claude Chabrol und Egon Günther. LA STORIA (Italien 1986, Regie: Luigi Commencini) war Wettbewerbsbeitrag beim Filmfestival in Venedig, MORENGA (BRD 1985, Regie: Egon Günther) deutscher Beitrag der Berlinale 86 und LOCKWOOD, NEVADA, DESERT (BRD/Österreich 1987, Regie: Hans Noever) wurde mit dem Bayrischen Filmpreis und dem Ehrenpreis der Hofer Filmtagen ausgezeichnet. Diverse Theater-, Film- und Fernsehauftritte folgten.

Links:

Filminformationen: www.kjk-muenchen.de  www.imdb.de

DER WEISSE BÄR KÖNIG VALEMON, Märchentext: www.zeno.org

 

Beitrag erstellt 211

Schreibe einen Kommentar

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben