WER FRÜHER STIRBT IST LÄNGER TOT

– mit Regisseur Marcus H. Rosenmüller, Schauspieler Jürgen  Tonkel, den Produzenten Annie Brunner und Andreas Richter, mit Filmkomponist Gerd Baumann, Cutterin Anja Pohl und Josef Reidinger, ARRI-Kopierwerk

D 2006, 105 Min., ab 12, Spielfilm, Regie: Marcus H. Rosenmüller; Drehbuch: Marcus H. Rosenmüller; Christian Lerch; Kamera: Stefan Biebl; Musik: Gerd Baumann; Schnitt: Anja Pohl; Susanne Hartmann; mit: Markus Krojer, Fritz Karl, Jule Ronstedt, Jürgen Tonkel, u.a.; Produzenten: Annie Brunner; Andreas Richter; Ursula Woerner; Produktion: Roxy Film; Postproduktion: Sepp Reidinger (ARRI); Preise: Deutscher Filmpreis, Bayerischer Filmpreis; FBW Prädikat wertvoll;

Inhalt: Der elfjährige Sebastian lebt mit seinem Vater und seinem älteren Bruder in einem oberbayerischen Dorfwirtshaus. Die Mutter ist bei seiner Geburt gestorben, er fühlt sich schuldig und Nacht für Nacht quälen ihn Alpträume. Dann entdeckt er sein großes Ziel, das er mit intensiven Bemühungen verfolgt: er will unsterblich werden.

Zur Person: Marcus H. Rosenmüller, geboren 1973 in Tegernsee, beginnt nach dem Abitur ein Studium an der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film (HFF). Für den Bayerischen Rundfunk inszeniert Rosenmüller nach seinem Studium mehrere Folgen der Dokumentar-Reihe „Irgendwo in Bayern“. Mit der  bajuwarischen Komödie „Wer früher stirbt ist länger tot“ gibt Rosenmüller im Jahr 2006 sein Langfilmdebüt.

Zur Person: Jürgen Tonkel, Jahrgang 1962, lebt in München. Von 1984 bis 1988 absolvierte er eine private Schauspielausbildung. Seitdem steht Jürgen Tonkel auf diversen Münchner Theaterbühnen, wie der des Prinzregententheaters, des Metropol Theaters oder des Volkstheaters.

Zur Person: Annie Brunner studierte Germanistik und Theaterwissenschaften. Es
folgten Bühnenbild- und Dramaturgieerfahrungen an verschiedenen Theatern, dann als selbständige Szenenbildnerin für Film und Fernsehen. Im Bereich Deutsche Produktion der KirchMedia folgten gemeinsame Projekte mit Andreas Richter. Seit 2001 ist Annie Brunner Geschäftsführerin der Roxy Film, seit 2003 geschäftsführende Gesellschafterin.

Zur Person: Andreas Richter studierte Betriebswirtschaftslehre, Soziologie und Psychologie. Zwischen 1995 und 2003 arbeitete er bei KirchMedia, u. a. als Assistent von Jan Mojto, und war verantwortlich für die deutschsprachigen fiktionalen Koproduktionen. 1998 wird er Geschäftsführer der Janusgruppe, 2003 auch Gesellschafter. Seit 2000 ist er Geschäftsführer und Produzent in der Roxy Film, ebenfalls seit 2003 auch Gesellschafter.

Zur Person: Anja Pohl studierte in München und Berlin Geschichte und Politische Wissenschaften sowie an der Züricher Schule für Gestaltung. Es folgten diverse Praktika und Assistenzen im Bereich Filmschnitt. Seit 1996 ist Anja Pohl als freie Film- und Fernseh-Editorin tätig. Neben ihrer praktischen Filmarbeit unterrichtet Anja Pohl auch als Lehrbeauftragte an der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film (HFF).

Zur Person: Gerd Baumann, Jahrgang 1967, lebt in München. Nach seiner Ausbildung u.a. am Münchner Gitarreninstitut, an der Grove School of Music, Los Angeles, sowie der U.C.L.A. (University of Los Angeles) hat Gerd Baumann an einer Vielzahl eigener Projekte gearbeitet und mehrere Kompositionen mit Theatermusik und Filmmusik geschaffen.

Zur Person: Josef Reidinger ist als Kopierwerksleiter und Leiter der Spielfilmabteilung bei ARRI verantwortlich für den gesamten Postproduktionsprozess, der sowohl die klassischen analogen (wie die Filmentwicklung im Labor) als auch die digitalen Arbeits-schritte (wie Filmschnitt, digitale Bildbearbeitung und Tonstudio) umfasst.

Links:
www.wer-frueher-stirbt-ist-laenger-tot.de
www.movienetfilm.de
www.filmportal.de
www.filmz.de

www.roxyfilm.de
www.arri.com

Unterrichtsmaterial: www.kinofenster.de

24-FILMSCHULE: Produktion / Drehbuch / Regie / Schauspiel / Filmmusik / Schnitt

WER FRÜHER STIRBT IST LÄNGER TOT
Beitrag erstellt 210

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben