IM SCHALLPLATTENLADEN – Karl Valentin & Liesl Karlstadt

Kinderkinoklub „Filmklassiker für Kinder“

Deutschland 1934, 19 Min.; Kurz-Spielfilm, früher Tonfilm; s/w; Regie: Hans H. Zerlett; mit: Darsteller: Karl Valentin (der Kunde), Liesl Karlstadt (die Verkäuferin), Elisabeth Paperlitz; DVD: Film 101;

Der Kurzfilm basiert auf einer Bühnennummer des Komikerpaars Valentin & Karlstadt. BR-Dossier: www.br-online.de

Inhalt: Karl Valentin will eine Schallplatte kaufen, kann sich aber an den Namen des gewünschten Liedes nicht erinnern. Auch die telefonische Nachfrage beim Besitzer des Schallplattenladens, dem Herrn Rembremerding, hilft nicht, weil der Kunde derart über den Namen des Chefs lachen muss, dass er die gesuchte Melodie nicht pfeiffen kann. Die geduldige Verkäuferin spielt Valentin einige Platten vor und zeigt dem schwierigen Kunden schließlich den neuesten Verkaufsschlager, unzerbrechliche biegsame Schallplatten. Natürlich demoliert der begriffstutzige Kunde daraufhin etliche nicht-biegsame Schallplatten und im daraus entstehenden Chaos schlussendlich sogar eine Vitrinenscheibe. (Quelle: www.karl-valentin.de)

Zur Person: Der Universal-Künstler Karl Valentin ist fester Bestandteil der Münchner Filmgeschichte und Filmkultur. Bereits 1912 richtete er ein eigenes Filmatelier ein, 1914 entstand in Zusammenarbeit mit Peter Ostermayr, dem Gründer der Bavaria-Studios, der 6-minütige Einakter und Stummfilm DER NEUE SCHREIBTISCH. Zu gleicher Zeit entwickelte Valentin den Bühnensketch ORCHESTERPROBE, der 1933 als Tonfilm in den Bavaria-Ateliers Geiselgasteig produziert wurde. Im Jahr zuvor trat Karl Valentin gemeinsam mit seiner Partnerin Liesl Karlstadt, in der Tonfilmoper DIE VERKAUFTE BRAUT (Regie: Max Ophüls) auf. Gedreht wurde in der Umgebung von München und in den Bavaria-Ateliers.

Zur Person: Liesl Karlstadt ist 1892 in München geboren, ihre Familie ist italienischer Abstammung. Nach der Volksschule arbeitet sie zunächst als Textilverkäuferin. Bald zieht es sie zum Theater, nach ersten Auftritten lernt sie Karl Valentin kennen und wird seine Partnerin. Zeitlebens steht sie als Künstlerin in seinem Schatten, die gemeinsamen Auftritte und Filme des Komiker-Paars bleiben jedoch unvergessen. Die bekanntesten Rollen von Liesl Karlstadt sind der Kapellmeister in der ORCHESTERPROBE und der Firmling im gleichnamigen Film.

Links:

Filminformationen: www.filmportal.de

Karl Valentin Webseite: www.karl-valentin.de

Ausstellung Valentin-Karlstadt-Musäum: www.valentin-musaeum.de

(siehe auch: KARL VALENTIN – Münchner Filmpionier)

Beitrag erstellt 214

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben