JIM KNOPF UND LUKAS DER LOKOMOTIVFÜHRER

Kinoworkshop in der HFF / Hochschule für Fernsehen und Film mit dem Produzenten und HFF-Absolventen Christian Becker (Donnerstag 28. Februar, 13.30-16 Uhr)

Deutschland 2018; 105 Min.,FSK: ohne Altersbeschränkung; Altersempfehlung 7-12 Jahre (2.-6.Klasse) Kinderfilm, Abenteuerfilm, Literaturverfilmung nach dem Buch von Michael Ende (1960); Regie: Dennis Gansel; Drehbuch: Dirk Ahner; Andrew Birkin, Sebastian Niemann; Kamera: Torsten Breuer; Schnitt: Ueli Christen, Ana de Mier y Ortuño (Co-Editor); Musik: Ralf Wengenmayr; mit: Solomon Gordon, Henning Baum, u.a.; Produktionsfirma: Rat Pack Filmproduktion München; Produzent: Christian Becker; Kinder-Medien-Preis ‚Der Weiße Elefant‘ (Beste Kinoproduktion) beim Filmfest München 2018; FBW-Prädikat besonders wertvoll;

 

Inhalt: „Das Land, in dem Lukas der Lokomotivführer lebte, hieß Lummerland und war nur sehr klein.“ Mit diesen Worten aus dem Kinderbuchklassiker von Michael Ende beginnt auch die Geschichte im Film. Jim Knopf, der als Baby in einem Paket eintrifft, passt gerade noch hinein. Doch als er Teenager wird, stellt der verwirrt regierende König Alfons fest: Überbevölkerung! Dampflok Emma oder Jim – eine*r muss weg. Lukas und Jim fliehen vor dem Dilemma, stechen mit Emma in See und erleben eine ebenso spannende wie fantastische Reise. Die mandalanische Prinzessin Li Si, just von derselben Bande entführt, die auch Jim Knopf verschickte, befreien sie schließlich aus den Klauen der Drachenlehrerin Mahlzahn. Zurück in Mandala lüftet die Lehrerin ein Geheimnis: Jeder Drache, der besiegt wird und dabei am Leben bleibt, wird weise. Dank der so geläuterten Frau Mahlzahn kann Lummerland elegant vergrößert werden, so dass alle – inklusive der inzwischen mit Jim Knopf verlobten Li Si – darauf Platz haben. (Quelle: Vision Kino)

Themen aus dem Film im Unterricht: In den Fächern Lebenskunde und Religion die Suche nach den eigenen Wurzeln und Lebenszielen, die Entwicklung von Identität und Selbstwertgefühl, Ausgrenzung und Integration, das Zusammenspiel von Jung und Alt, aber auch die gelungene Begegnung mit anderen Kulturen. Andere Themen erfahren vor dem Hintergrund der heutigen Flüchtlingsbewegungen einen neuen Bedeutungszusammenhang, wie das von Jim wahrgenommene Gefühl von Heimat und die Akzeptanz von Menschen anderer Herkunft und können gut in den gesellschaftswissenschaftlichen Fächern besprochen werden. Anhand der Figur des Scheinriesen Tur Tur und dem Phänomen einer Fata Morgana lässt sich zudem die Relativität unserer Realitätswahrnehmung veranschaulichen. Nicht zuletzt bietet sich etwa im Fach Deutsch ein mit der jeweiligen Entstehungszeit und dem Medium verbundener Vergleich an zwischen Buchvorlage, der auf DVD erhältlichen Inszenierung der Augsburger Puppenkiste und des Realfilms. (Quelle: kinofenster.de /Autor: Holger Twele)

Unterrichtsfächer: vorfachlicher Unterricht, Deutsch, Sachkunde, Kunst, NaWi, Biologie, Erdkunde, Lebenskunde/Ethik, Religion, Technik, Gesellschaftswissenschaften fächerübergreifend: Medienkompetenz, Demokratieerziehung
Themen: Anderssein, Außenseiter, Freundschaft, Mobbing, Vielfalt, Mut, Zusammenhalt, Kommunikation, Angst, Schein und Sein, Ernährung, interkulturelle Erziehung, Gefühle, Kindheit, Naturphänomene, Medien, Filmemachen

Zur Person: Christian Becker, Jahrgang 1972, stammt aus Krefeld. Nach dem Abitur studierte er zunächst Betriebswirtschaft an der Uni Siegen, ab 1994 Produktion an der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film (HFF). Bereits während des Studiums gründete er eigene Produktionsfirmen, zuerst die Vide Filmproduktion und dann 1997 mit Thomas Häberle die Becker & Häberle Filmproduktion, die spätere F.A.M.E. AG. Anfang 2002 gründete er mit der Constantin Film AG und alten Weggefährten die WESTSIDE Filmproduktion in Krefeld sowie die RAT PACK Filmproduktion in München. Becker produzierte Kinofilme wie BANG BOOM BANG und WAS NICHT PASST WIRD PASSEND von Peter Thorwarth oder 7 DAYS TO LIVE und HUI BUH DAS SCHLOSSGESPENST von Sebastian Niemann, FACK JU GÖHTE, DIE WELLE, VORSTADTKROKODILE, WICKIE UND DIE STARKEN MÄNNER.

Weiterführende Links:

Informationen zum Film: www.filmportal.de
Making Of: www.youtube.com
Unterrichtsmaterial: www.kinofenster.de
Filmtipp von Vision Kino: www.visionkino.de
Filmheft: www.visionkino.de
Jugend Filmjury: www.jugend-filmjury.com

Infos zum Buch und Autor: www.jim-knopf.de

HFF: www.hff-muenchen.de
www.muenchenarchitektur.com

24 FILMSCHULE (Produktion): https://vierundzwanzig.de

Flyer: KW.JIM.KNOPF ( 28.02.2019)

Eintrittspreis: 4 Euro für Schüler // Ort: HFF/
Hochschule für Fernsehen und Film München,
Bernd-Eichinger-Platz 1; MVV: Tram 27/28; Bus
100; Reservierung: info@treffpunkt-filmkultur.de

Beitrag erstellt 211

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben