EINE UNERHÖRTE FRAU

Kinoworkshop in der HFF – mit dem Produzenten Nils Dünker und einer Einführung zur Hochschule für Fernsehen und Film – in Kooperation mit der Berufsschule für Fertigungstechnik (Dienstag, 6. März 2018, 9-12 Uhr)

(Deutschland 2016); 90 Min.; ab 12 Jahre; Spielfilm nach den autobiografischen Aufzeichnungen von Angelika Nachtmann; Regie: Hans Steinbichler; Drehbuch: Angelika Schwarzhuber, Christian Lex; mit: Rosalie Thomass, u.a.; Produzent: Nils Dünker; Produktionsfirma: Lailaps Pictures München; in Kooperation mit  ZDF und Arte, Redaktion: Daniel Blum (ZDF); Olaf Grunert (Arte);  Preise: One-Future-Preis Filmfest München 2016; Publikumspreis Fünf Seen Filmfestival 2016; Deutscher Regiepreis METROPOLIS 2017 (Beste produzentische Leistung); Deutscher Fernsehpreis 2018 ; Grimmepreis 2018 (Nominierung);

Die auf wahren Begebenheiten basierende Geschichte einer bayerischen Erin Brockovich, die sich, um das Leben ihrer Tochter zu retten, sogar mit dem Freistaat Bayern anlegt. (Quelle: www.lailaps.eu)


Inhalt: Magdalena, die neunjährige Tochter von Hanni, einer Bäuerin aus dem Fünfseenland, leidet an einer rätselhaften Krankheit. Erst stoppt Magdalenas Wachstum, dann erblindet das kleine Mädchen langsam. Hanni beginnt einen fast aussichtlosen Kampf. Nachts studiert sie medizinische Fachbücher, tags bewirtschaftet sie den Hof. Dabei kämpft sie immer auch gegen eigene Dämonen aus der Kindheit und riskiert schließlich ihre Existenz, als sie sich in einem Gerichtsprozess mit einem mächtigen Gegner anlegt.  … (Quelle: Lailaps Pictures)

Bilder: (Zum Vergrößern anklicken.)

Romy Butz (Mitte), Rosalie Thomass (rechts) in „Eine unerhörte Frau“ (2015/16) Quelle: Wild Bunch Germany, DIF, © Wild Bunch Germany, Hendrik Heiden
Romy Butz, Rosalie Thomass (v.l.n.r.) in „Eine unerhörte Frau“ (2015/16) Quelle: Wild Bunch Germany, DIF, © Wild Bunch Germany, Nils Dünker
Romy Butz, Rosalie Thomass (v.l.n.r.) in „Eine unerhörte Frau“ (2015/16) Quelle: Wild Bunch Germany, DIF, © Wild Bunch Germany, Nils Dünker
Rosalie Thomass, Leander Butz, Jan Wehner (v.l.n.r.) in „Eine unerhörte Frau“ Quelle: Wild Bunch Germany, DIF, © Wild Bunch Germany, Hendrik Heiden (2015/16)

Zur Person: Nils Dünker begann seine Karriere mit einer Ausbildung zum Fotografen und ging 1989 nach Los Angeles. Über Stationen als Standfotograf und Kameraassistent sammelte er dort Erfahrung als Aufnahmeleiter für Independentproduktionen. Zurück in München nahm er sein Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film auf (Produktion und Medienwirtschaft). Parallel zum Studium arbeitete er als freier Produktionsleiter, anschließend als Herstellungsleiter und als Produzent. Im April 2003 machte sich Nils Dünker als freier Produzent selbständig und gründete 2006 gemeinsam mit Anatole Taubman die Lailaps Pictures GbR. Er produzierte u.a. Marcus H. Rosenmüllers Filme „Beste Zeit“ und „Beste Gegend“ fürs Kino, entwickelt und produziert Serienformate fürs Fernsehen und beteiligt sich an internationalen Produktionen wie „The Third Person“ von Paul Haggis u.a. mit Liam Neeson und Kim Basinger und Peter Bogdanovich’s Komödie “Squirrel To The Nuts” mit Jennifer Aniston und Owen Wilson. (Quelle: Lailaps Pictures)

Zur Hochschule für Fernsehen und Film München: Gegründet wurde sie 1966 und bezog 2011 den Neubau im Münchner Kunstareal, mit Film- und TV-Studios, einem eigenen Postproduktionstrakt, einer Bibliothek und drei Kinos.

Pädagogische Anknüpfungspunkte: Die erzählerischen Mittel des Films und die Filmgestaltung.
Fächer: Ethik, Sozialkunde, Psychologie;
Themen: Selbstbestimmung und Fremdbestimmung; Ausgrenzung; Stärke; Wahrheit; Mut; Frauenrollen; Mutter und Kind Beziehung;

Links:

Filmproduktion: www.lailaps.eu
Filmverleih (mit Unterrichtsmaterialien):
www.wildbunch-germany.de
Filminformationen: www.filmportal.de
HFF: www.hff-muenchen.de  www.muenchenarchitektur.com

Flyer: KW_EINE.UNERHOERTE.FRAU ( 06.03.2018)

Anmeldung: info@treffpunkt-filmkultur.de

Ort: Hochschule für Fernsehen und Film München
Bernd-Eichinger-Platz 1
MVV: Tram 27/28; Bus 100;