JOURNEY TO JUSTICE

Kinoworkshop im ARRI-Kino mit Einführung von Claudia Engelhardt (Filmmuseum München) – in Kooperation mit der BOS Sozialwesen; mit freundlicher Genehmigung des Regisseurs Steve Palackdharry; (Mittwoch, 13. 11.2013, 10.30-12.30 Uhr)

USA 2006, 106 Min., OF; Regie, Buch und Kamera: Steve Palackdharry;  Musik: Marc Cohn, Terry Herald; mit Brent und Howard Triest, Margot Coville; Produktion: Steve Palackdharry, Royal Oaks /The Coville Photographic Art Foundation, Southfield;

Inhalt: Journey to Justice erzählt die bewegende Geschichte von Howard Triest, der als Jude im Nazideutschland verfolgt wird und dem als 16-Jähriger die Flucht nach Amerika gelingt. Als siegreicher US-Soldat kehrt er nach dem Krieg nach Deutschland zurück. Bei den Nürnberger Prozessen ist er Dolmetscher der Gerichtspsychiater und wird­ so direkt mit den Tätern konfrontiert, die auch für den Mord an seinen Eltern in Auschwitz verantwortlich sind. 1947 kauft er sich eine Filmkamera und dokumentiert die Zerstörung seiner Heimatstadt München (komplette Aufnahmen als Bonusmaterial auf der DVD erhältlich). Gemeinsam mit seinen Söhnen Brent, dem Erzähler, und Glenn, dem Fotografen, kehrt er wieder an die Orte seiner Vergangenheit zurück.

Links:

Filminformationen: www.journeytojusticefilm.com
Presse: www.sueddeutsche.de

DVD: www.edition-filmmuseum.com

siehe auch: JOURNEY TO JUSTICE (Retrospektive „München im Film“ „2008)

Beitrag erstellt 210

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben