ANONYMA

– mit Henning Rädlein (ARRI Postproduktion, Digital Film)

Anonyma – Eine Frau in Berlin, Deutschland 2007/2008, 131 Min.; FSK: ab 12 ; Spielfilm nach dem autobiografischen Buch „Eine Frau in Berlin“ von Marta Hillers; Regie + Drehbuch: Max Färberböck; Kamera: Benedict Neuenfels; Postproduktion: ARRI; – mit: Nina Hoss, Evgenij Sidikhin, Sandra Hüller, Irm Hermann, Jördis Triebel, August Diehl, Rüdiger Vogler, Juliane Köhler, u.a.; – Produktion: Constantin Film und ZDF; Produzent: Günter Rohrbach; FBW-Prädikat: wertvoll;

Inhalt: Verfilmung von Tagebuchaufzeichnungen vom 20. April bis 22. Juni 1945 einer bis zu ihrem Tod anonym gebliebenen Autorin über die bis heute tabuisierten Vergewaltigungen deutscher Frauen durch Soldaten der Roten Armee am Ende des Zweiten Weltkriegs.

Zur Person: Henning Rädlein arbeitete bereits 1991 sieben Jahre lang als Projektleiter bei ARRI. Davor war er vier Jahre bei CEBRA-Film tätig – nach seiner Fotografenaus-bildung und dem Studium der Medientechnik an der Hochschule für Medien in Stuttgart.1998 kam dann ein Anruf aus Hollywood, und Henning Rädlein übernahm die Gestaltung und Durchführung der Visuellen Effekte von „The 13th Floor“. Anschließend betreute er als Postproduction Supervisor verschiedene deutsche Spielfilme, bis er 2001 zu Das Werk wechselte und 2003 wieder zu ARRI , wo er die beiden Bereiche Commercial und VFX/Digital Intermediate leitet. (Quelle: www.arri.de )

Zum Buch: In drei dicht beschriebenen Schulheften hält Anonyma ihre Erlebnisse fest, Jahre später entdeckt der Schriftsteller Kurt W. Marek den historischen Wert dieses über das Persönliche hinausgehenden Zeitdokuments. Dem Wunsch der Autorin entsprechend, ihr Inkognito zu wahren, bringt ein New Yorker Verleger im Herbst 1954 eine Übersetzung, weitere Übersetzungen folgten. Eine Ausgabe des deutschen Originals wird 1959 von einem Schweizer Verleger herausgebracht – doch in der Bundesrepublik findet das Buch kaum Beachtung. Erst als Hans Magnus Enzensberger es 2003 in seine Reihe „Die andere Bibliothek“ aufnimmt, wird es zu einem der meistgelesenen Bücher dieses Jahres. (Quelle: www.anonyma.film.de)

Zusätzliche Lehrerfortbildung mit Adrian Widera (ARRI) + Stefan Wood (Stoff- und Drehbuchentwicklung, Constantin) – in Kooperation mit der Städtischen Berufsschule für Medien.

Links:
www.filmportal.de
www.filmz.de
www.kino.de

Beitrag erstellt 210

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben