DIE HÖHLE DES GELBEN HUNDES

– mit der Regisseurin Byambasuren Davaa

D 2005, 90 Min., FSK: o.A.; empfohlen ab 8; Dokumentarischer Spielfilm; Regie: Byambasuren Davaa; Produktion: Schesch Filmproduktion, Hochschule für Fernsehen und Film /HFF München; Preise: Förderpreis und Publikumspreis beim Filmfest München; nominiert für den Deutschen Filmpreis 2006;

Inhalt: In der endlosen Weite der mongolischen Landschaft führt eine fünfköpfige
Nomadenfamilie ein Leben fernab der Zivilisation, im Einklang mit der Natur. Bei einem ihrer Spaziergänge findet die sechsjährige Nansa einen kleinen Hund, den sie mit nach Hause nimmt. Eines Tages verliert sie in der Steppe seine Spur – und begegnet bei ihrer Suche einer alten Nomadin, die ihr die bewegende Legende von der Höhle des gelben Hundes erzählt…

Zur Person: Byambasuren Davaa, geboren 1971 in Ulan Bator, Mongolei. Von 1989 bis 1994 Tätigkeit als Moderatorin und Regieassistentin beim Mongolischen Staatlichen Fernsehen, daneben Jurastudium. 1998 beginnt Davaa ein Zweitstudium an der Hochschule für Filmkunst. Im Jahr 2000 geht sie nach Deutschland, wo sie ihr Studium an der Münchner Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) in der Abteilung Dokumentarfilm fortsetzt. Davaas erster abendfüllender Film an der HFF wird „Die Geschichte vom weinenden Kamel“, den sie gemeinsam mit Luigi Farloni realisiert. Der Film wird vielfach ausgezeichnet, darunter mit dem Bayrischen Filmpreis, und erhält 2005 eine Oscar-Nominierung in der Kategorie „Bester Dokumentarfilm“.

Links:
www.x-verleih.de
www.filmportal.de
www.filmz.de

Unterrichtsmaterial: www.kinofenster.de

 

Beitrag erstellt 211

Schreibe einen Kommentar

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben