JUGEND OHNE GOTT

Kinoworkshop / Didaktikseminar an der Hochschule für Fernsehen und Film – in Kooperation mit Dr. Margit Riedel /LMU, Dr. Johannes Wende /HFF und dem Produzenten des Films Uli Aselmann /die film gmbh (Mittwoch, 31. Januar 2018, 16.15-19.45 Uhr)

Deutschland 2017, Länge: 114 Min.; FSK: ab 12 Jahre – empfohlen ab 15 Jahre; Spielfilm, Literaturverfilmung nach dem gleichnamigen Roman von Ödön von Horváth (1937); Regie: Alain Gsponer; Kamera: Frank Lamm; mit: Jannis Niewöhner, Fahri Yardim, Emilia Schüle, Alicia von Rittberg, Jannik Schümann, Anna Maria Mühe, Rainer Bock, Katharina Müller Elmau, Iris Berben u.a.; Bayer. Filmpreis 2016 für Jannis Niewöhner; FBW Prädikat „besonders wertvoll“;

Die Verfilmung des gleichnamigen Jugend- und Schulbuchklassikers von Ödön von Horváth greift Elemente der Romanerzählung sehr frei auf. Alain Gsponers Film löst sich ganz aus der Epoche des Nationalsozialismus und versucht, das Sujet des Verlusts humanistischer Werte in eine gegenwartsbezogene, nicht allzu ferne dystopische Zukunft der Leistungsgesellschaft mit streng voneinander geschiedenen Bereichen der Starken und Schwachen zu übersetzen.

„JUGEND OHNE GOTT“ weiterlesen

DAS KLEINE GESPENST (Kinostart 7. November)

Kinoworkshop im ARRI Kino – mit Einführung von VFX-Producerin Sinje Gebauer zum Character Design des Kleinen Gespenstes – in Kooperation mit dem Pädagogischen Institut (Mittwoch, 06.11.2013, 14.30-17 Uhr; anschließend Fortbildungsprogramm für Lehrer)

Deutschland 2013; 92 Min.; FSK: o. A.; empfohlen ab 8 Jahren; Literaturverfilmung nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Otfried Preußler (1966); Regie: Alain Gsponer; Buch: Martin Ritzenhoff; VFX/Visuelle Effekte: Sinje Gebauer; mit: Jonas Holdenrieder, Emily Kusche, Nico Hartung, Anna Thalbach (Stimme Kleines Gespenst), Herbert Knaup, Uwe Ochsenknecht, u.a.;  Produktion: Claussen + Wöbke + Putz Filmproduktion München; Verleih: Universum Film;      „DAS KLEINE GESPENST (Kinostart 7. November)“ weiterlesen

HEUTE BIN ICH BLOND (Kinostart 28. März)

Lehrerpreview & Film- und Werkstattgespräch mit dem Regisseur Marc Rothemund im ARRI Kino (Mittwoch, 13.03.2013, 14.30-17 Uhr)

(Deutschland/Belgien 2011/2012), 117 Min.; FSK: ab 6; Spielfilm, Literaturverfilmung nach dem autobiografischen Bestseller „Heute bin ich blond: Das Mädchen mit den neun Perücken“ von Sophie van der Stab; Regie: Marc Rothmund; mit: Lisa Tomaschewsky, u.a.; Produzenten: Andreas Bareiss, Sven Burgemeister, Goldkind Film; „HEUTE BIN ICH BLOND (Kinostart 28. März)“ weiterlesen

WER WENN NICHT WIR (Kinostart am 10. März 2011)

Lehrerpreview im ARRI Kino

D 2010/2011; 124 Min.; Spielfilm, Drama nach dem Buch „Vesper, Ensslin, Baader“ von Gerd Koenen. Regie + Drehbuch: Andres Veiel; Kamera: Judith Kaufmann; Schnitt: Hansjörg Weißbrich; Musik: Annette Focks; mit: August Diehl, Lena Lauzemis, Alexander Fehling, u.a.; Produzent: Thomas Kufus; Produktion: zero one, SWR; Degeto; WDR; deutschfilm; Senator Film; FBW Prädikat besonders wertvoll; „WER WENN NICHT WIR (Kinostart am 10. März 2011)“ weiterlesen

DER ROTE KAKADU

– mit dem Regisseur Dominik Graf
anschließendes Lehrerfortbildungsseminar an der ADK

Deutschland 2004, FSK: 12, 128 Min.; Spielfilm, Drama; Regie: Dominik Graf; Drehbuch: Karin Åström; Michael Klier; Bearbeitung: Günter Schütter; Kamera: Benedict Neuenfels; mit: Max Riemelt, Jessica Schwarz, u.a.; Produktion und Verleih: X Filme Creative Pool (Berlin); Produzentin: Manuela Stehr; Premiere Panorama Berlinale 2006; Bayerischer Filmpreis 2005; FBW-Prädikat: wertvoll; „DER ROTE KAKADU“ weiterlesen

ANONYMA

– mit Henning Rädlein (ARRI Postproduktion, Digital Film)

Anonyma – Eine Frau in Berlin, Deutschland 2007/2008, 131 Min.; FSK: ab 12 ; Spielfilm nach dem autobiografischen Buch „Eine Frau in Berlin“ von Marta Hillers; Regie + Drehbuch: Max Färberböck; Kamera: Benedict Neuenfels; Postproduktion: ARRI; – mit: Nina Hoss, Evgenij Sidikhin, Sandra Hüller, Irm Hermann, Jördis Triebel, August Diehl, Rüdiger Vogler, Juliane Köhler, u.a.; – Produktion: Constantin Film und ZDF; Produzent: Günter Rohrbach; FBW-Prädikat: wertvoll; „ANONYMA“ weiterlesen